rhein-wied-blau-weiss
  Spieltage 27 - 34
 






» Bundesliga Saison 2022/2023 «

- Spieltage 27 bis 34 -



  
·        27. Spieltag:  Schalke zu Gast in Hoffenheim. Die Partie war recht ausgeglichen in der Anfangsphase. Nach 20 Minuten passierte Alex Kral ein Missgeschick, da er den Ball ins eigene Tor abgefälscht hat. Damit war das Spiel entschieden, aber es kam in der zweiten Halbzeit sogar noch schlimmer für Schalke, denn es gab einen Elfmeter für Hoffenheim. Das war eine Sache für Bebou, der das 2.0 erzielte. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke nie wirklich ins Spiel gekommen ist und deshalb klar verloren hat.

28. Spieltag:
Schalke empfing in der Arena auf Schalke den Tabellenletzten Hertha BSC. Das Spiel ging gut los. Nach 7 Minuten machte Schalke mit Skarke das 1:0. Wenig später erhöhte Bülter auf 2:0. Nach dem 2:0 musste Schalke Ralf Fährmann auswechseln, da er sich verletzt hat. Fährmann wurde mit Sprechchören vom Platz begleitet und durch Schwolow ersetzt. Kurz vor der Halbzeit erzielte Hertha durch Jovetic den Anschlusstreffer. Dann war Halbzeit auf Schalke. In der zweiten Halbzeit waren keine 5 Minuten gespielt, da erzielte Terodde das 3:1 und die Vorentscheidung? Eine Viertelstunde vor dem Ende erzielt Bülter den Doppelpack. 10 Minuten später machte Richter das 4:2, um das Ergebnis erträglich zu gestalten. In der Nachspielzeit gab es nochmal einen Freistoß für Schalke. Kaminski setzte mit dem 5:2 den Schlusspunkt. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke einen guten Start hinlegte und das Spiel durchgehend kontrollierte.

29. Spieltag:
Schalke zu Gast in Freiburg. Das Spiel ging gut los für Freiburg, denn nach 7 Minuten erzielte Gregoritsch das 1:0. Eine halbe Stunde war gespielt und Gregoritsch machte auch noch das 2:0. In der zweiten Halbzeit waren keine 10 Minuten gespielt, da machte Lucas Höler das 3:0. 8 Minuten vor dem Ende setzte Ginter mit dem 4:0 den Schlusspunkt. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke verdient verloren hat.

30. Spieltag:
Schalke empfing den SV Werden Bremen. Das Spiel ging gut los, allerdings für Bremen, denn Marvin Ducksch erzielte nach 18 Minuten den 0:1 Führungstreffer. Damit ging es auch in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit dauerte es bis 10 Minuten vor Schluss, bis Schalke ins Spiel kam. Plötzlich machte Sepp Van den Berg den Ausgleich und es waren noch 10 Minuten zu spielen. In der Nachspielzeit kam Schalke nochmal und erzielte mit Drexler den 2:1 Siegtreffer. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke viel Glück hatte.

31. Spieltag: Schalke war zu Gast beim FSV Mainz 05. Das Spiel ging normal los. Eine entspannte Anfangsphase. Nach 20 Minuten kam Schalke das erste Mal vor das Tor und erzielte durch Bülter den 0:1 Führungstreffer. Damit ging es in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit war keine 10 Minuten alt, da machte Barreiro den 1:1 Ausgleichstreffer. Wenige Minuten später ging Schalke durch Krauß wieder mit 1:2 in Führung. Keine 10 Minuten nach der Führung gab es Freistoß für Mainz. Der Spanier Aron Martin verwandelte zum erneuten Ausgleich. In der Nachspielzeit gab es plötzlich einen Aufschrei auf Schalker Seite. Bülter hat behauptet im Strafraum gezogen worden zu sein. Daraufhin bekam Schiedsrichter Jöllenbeck einen Hinweis aus Köln und entschied auf Elfmeter für Schalke. Bülter nahm sich der Sache an und erzielte spät den 2:3 Siegtreffer. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke eine kämpferisch gute Leistung gezeigt und das Spiel verdient gewonnen hat.

32. Spieltag:
Schalke war zu Gast in München. Das Spiel ging gut los für Bayern. Denn nach 20 Minuten eröffnete Müller das Spiel mit dem 1:0. Wenig später erhöhte Kimmich nach einem Elfmeter auf den 2:0 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit kam es dann richtig dicke für Schalke. Erst erzielte Gnabry innerhalb einer viertel Stunde ein Doppelpack zum 4:0. Dann 10 Minuten vor dem Ende machte Tel das 5:0. Und in der Nachspielzeit setzte Mazraoui mit dem 6:0 den Schlusspunkt im Spiel. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke richtig unter die Räder gekommen ist.

33. Spieltag:
Schalke empfing zum letzten Heimspiel der Saison die Frankfurter Eintracht. Das Spiel ging gut los, denn nach 48 Sekunden ging Schalke durch Terodde mit 1:0 in Führung. Nach 20 Minuten kam Frankfurt und erzielte durch Kamada das 1:1 zum Ausgleich. Aber das Tor hätte nicht zählen dürfen, denn es gab zuvor ein Foul, welches nicht geahndet wurde. Damit ging es dann auch in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit war keine 10 Minuten alt, da erzielte Tuta die 1:2 Führung aus Frankfurter Sicht. Kurz vor Schluss kam Schalke nochmal und erzielte durch Polter mit dem 2:2 den Schlusspunkt. Zusammenfassend kann man sagen: nach diesem Spiel braucht Schalke einen Sieg in Leipzig und muss gleichzeitig hoffen, dass Bochum und Stuttgart verlieren.

34. Spieltag:
Schalke zu Gast in Leipzig zum letzten Spiel der Saison. Das Spiel ging gut los für Leipzig, denn nach einer Viertelstunde erzielte Laimer die 1:0 Führung. Wenige Minuten später erhöhte Nkunku die Führung auf 2:0. Keine 10 Minuten später kam Schalke und stellte mit Kaminski auf 2:1. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Kurz nach der Pause passierte Orban ein Missgeschick, da er das unglückliche Eigentor zum 2:2 für Schalke erzielte. Nach einer Stunde brachte Leipzig das Spiel durch Poulssen mit dem 3:2 wieder auf ihre Seite. In der Nachspielzeit gab es dann den endgültigen KO-Schlag für Schalke, weil Nkunku das 4:2 für Leipzig erzielte. Nach dem Spiel waren die Schalker für 20 Minuten in ihrer Gästefankurve. Die Fans haben Schalke die ganze Saison gepusht, das war aller Ehren wert. Schalke muss nach nur einem Jahr Bundesliga wieder den sehr schweren Gang in die 2. Liga antreten. Abschließend kann man sagen, dass Schalke nicht so sang- und klanglos abgestiegen ist wie vor 2 Jahren.




       
 


 
 
 





 
  Insgesamt haben bereits 52431 Besucher (203126 Hits) die Homepage besucht