rhein-wied-blau-weiss
  Rudi Assauer Film
 





» Rudi Assauer - Der Film «

- Nachbericht -



Nach wochenlangen Vorbereitungen und mit Werbemaßnahmen, wo immer sie möglich waren, war es am Sonntag, den 14. Oktober 2018, nun endlich so weit.

Der Schalke Fan Club Rhein-Wied Blau Weiss zeigte in Zusammenarbeit mit dem Metropol-Theater in Neuwied den Dokumentarfilm über das Leben von einem der „Größten“ im deutschen Fußball:

„Rudi Assauer - Macher, Mensch, Legende“.

 


Aufgrund der breit gestreuten Werbungen in „Blick aktuell“, der „Rhein-Zeitung“ und insbesondere durch die ganzseitige Präsentation der „Neuwieder Rundschau“ fanden viele neue Gesichter den Weg ins Metropol-Theater, um sich diesen legendären und einmaligen Film anzusehen.

Der Vorstand des Fan Clubs Rhein-Wied zeigte sich doch ein wenig überrascht, wie viele Menschen sich am Sonntagmorgen auf den Weg gemacht hatten, um bei dieser frühen Uhrzeit (die Filmvorführung fand Sonntags morgens um 11.00 Uhr statt) dabei zu sein.

Vor Beginn des Films ging Pressesprecher Ferhat Cato in seiner Begrüßung kurz auf den Werdegang dieses Dokumentarfilms ein und schickte die anwesenden Zuschauer dann auf eine Zeitreise bis zurück in die Gründungsjahre des FC Schalke 04.

Bei dem anschließenden, etwas mehr als 1 ½ Stunden dauernden hochemotionalen Dokumentarfilm sah man dann so manche Träne fließen.

Regisseur Don Schubert ist es mit diesem Dokumentarfilm eindrucksvoll gelungen, das Wirken von Rudi Assauer als Manager mit dem des Menschen Rudi Assauer in hervorragender Art und Weise zu kombinieren. Der Film dokumentiert das Lebenswerk von Rudi Assauer und die Stationen seit seiner Kindheit und zeigt in einem sehr emotionalen, aber auch ehrlichen Film, Rudi Assauer in all seinen Facetten.

Sämtliche Besucher waren von diesem Film fasziniert und so gab es von vielen Seiten nur Lob und Dankeschön für den Fanclub, dass er diesen Film nach Neuwied geholt hatte.

Seitens des Fanclubs war man natürlich sehr stolz darauf, dass alles so gut geklappt hatte, immerhin war der jüngste Fanclub im Schalke-Bezirk 8+1 erst der zweite Fanclub nach dem Fanclub „Deutsches Eck Koblenz“, der in dem genannten Bezirk diesen Film präsentierte.

Angesichts des Lobes von allen Seiten und der Erleichterung, dass alles so vorzüglich geklappt hatte, konnte der Fanclub es doch leichter verschmerzen, dass das gesteckte Ziel von 100 Besuchern nicht erreicht werden konnte, da ausgerechnet einige fest einkalkulierte Fanmitglieder kurzfristig verhindert waren. Umso mehr freute man sich aber über so viele unerwartete neue Gesichter, sodass man doch ca. 70 begeisterte Zuschauer begrüßen konnte.

Nach Filmende wurden die großen Werbeplakate mit Rudi Assauer zum regelrechten Sammelobjekt. Die Nachfrage war derart groß, dass nicht alle ein solches Plakat mit nach Hause nehmen konnten.

Für den Fanclub war diese Filmvorführung ein Meilenstein in seiner noch so jungen Geschichte.

Der Dank gilt allen, die zum Gelingen dieses wunderbaren Events beigetragen haben, in erster Linie natürlich der Inhaberin des Metropol Theaters, Frau Weiler, die diese Vorführung erst ermöglich tat.

Ein ganz besonderer Dank geht aber auch an den Medienberater der Neuwieder Rundschau, Michael Dostert. Sein Engagement für den Fanclub - u. a. ist ihm die ganzseitige Anzeige in der Neuwieder Rundschau zu verdanken - hat sicherlich mit dazu beigetagen, dass so viele Menschen mit Werbemaßnahmen erreicht werden konnten.


Impressionen siehe unter "Bildergalerien, Galerie 06".

 


 
 



 
 
  Insgesamt haben bereits 53716 Besucher (211975 Hits) die Homepage besucht