rhein-wied-blau-weiss
  Spieltage 7 bis 15
 




» Bundesliga Saison 2022/2023 «

- Spieltage 7 bis 15 -



 

7. Spieltag: Schalke zu Gast in Dortmund zum insgesamt 99. Revierderby. Das Stadion war fast komplett ausverkauft. Die Zuschauer sahen von Anfang an einen guten Kick, dabei hatte Dortmund die besseren Chancen im Spiel, aber sie bekamen den Ball nicht im Tor unter. Von daher war die erste Halbzeit sehr ereignisarm. Doch nach gut 30 Minuten musste Dortmund verletzungsbedingt Wechseln, weil sich der BVB Kapitän Marco Reus im Zweikampf mit einem Schalker Gegenspieler am Fuß verletzt hatte. Schalke konnte mit dem Halbzeitergebnis durchaus zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit hatte Dortmund mehrere Chancen. In der 78. Minute erzielte der 17 jährige Moukoko den Siegtreffer. Danach wollte Schalke nochmal ran kommen, aber sie schafften es am Ende doch nicht mehr. Zusammenfassend kann man sagen, dass beide Mannschaften einen Punkt verdient gehabt hätten.

 8. Spieltag: Schalke empfing in der ausverkauften Arena den FC Augsburg, der in der vergangenen Woche den FC Bayern mit 1:0 besiegt hat. Das Spiel ging gut los, beide Mannschaften hatten Chancen in Führung zu gehen. Nach 10 Minuten ging jedoch Augsburg mit Demirovic in Führung. Gerade als Schalke zum Ausgleich kommen wollte, konterte Augsburg und Demirovic erzielte den Doppelpack. Nach dem Rückschlag kam Schalke zum Anschlusstreffer durch Terodde. Der Ball wurde  von Drexler perfekt aufgelegt. Damit war es nur ein Tor Rückstand zur Halbzeitpause und  für die zweite Halbzeit ist noch  alles drin. Diese war keine viertel Stunde alt und Schalke kam mit Tom Krauß zum verdienten Ausgleichstreffer: Gut eine viertel Stunde vor Ende des Spiels setzte Augsburg mit Andre Hahn den Schlusspunkt auf ein spannendes Spiel. Damit stand es 10 Minuten vor dem Schlusspfiff 2:3 für Augsburg. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke sich nach dem 0:2 gut zurück gekämpft hat und am Ende hatte es aber wieder nicht gereicht, um was Zählbares mitzunehmen.

9. Spieltag: Schalke zu Gast in Leverkusen, die sich unter der Woche das Engagement des früheren Bayer Spielers Xabi Alonso sichern konnten. Das Spiel ging schleppend. Das erste Tor fiel für Leverkusen durch Moussa Diaby, der viel Raum zum Abschluss hatte. Keine 3 Minuten später legte Leverkusen mit Frimpong das 2:0 für Leverkusen nach. Das war auch der Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit war keine 10 Minuten alt, da machte Leverkusen den Deckel  mit dem 3:0 drauf. Es war wieder Frimpong, der mit einem Doppelpack das Spiel entschieden hat. Kurz vor Schluss musste Schalke mit der letzten Aktion des Spiels dann das nächste Tor von Leverkusen durch Paulinho hinnehmen. Zusammenfassend kann man sagen, dass Leverkusen um zwei Klassen besser war.

10. Spieltag: Schalke empfing die TSG Hoffenheim mit Trainer Andre Breitenreiter, der schon mal beim FC Schalke trainierte. Das Spiel ging gut los, Chancen auf beiden Seiten. Plötzlich zeigte Schiedsrichter Badstübner auf den Punkt,  es gab Elfmeter für Hoffenheim. Robert Skov legte sich den Ball zurecht und machte das 0:1.  Schalke ließ sich nicht verunsichern durch den Rückstand, sondern kam zu Chancen. Vor der Pause wurde die Mannschaft durch Dabbur ausgekontert. Es stand 0:2 zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit gab es nur noch eine Situation, die für Aufregung sorgte. Es war der zweite Elfmeter für Hoffenheim,  dem ein Handspiel vorausgegangen war. Skov verwandelte den Elfer zum 0:3 Endstand. Zusammenfassend kann man sagen, dass Hoffenheim eindeutig besser war.

11. Spieltag: Schalke zu Gast in Berlin, es ging gegen Hertha BSC. Schalke, die sich unter der Woche von Trainer Frank Kramer getrennt hatten, wurden von Mattias Kreuzer durch das Spiel geführt.  Den besseren Start in das Spiel hatte aber Hertha durch Kanga. Danach gab es sehr viel Leerlauf im Spiel. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause. Die zweite Halbzeit war keine fünf Minuten alt und schon ging Hertha mit 1:0 durch Lucas Tousartin Führung.  Kurz vor Schluss kam Schalke zum Ausgleich durch Mollet. Gerade als man dachte, Schalke würde den Punkt mitnehmen, erzielte Hertha durch Kanga den 2:1 Siegtreffer. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich Schalke nach einem harten Kampf leider wieder nicht belohnen konnte.

12. Spieltag:
Schalke empfing den SC Freiburg beim Heimspieldebüt von Thomas Reis. Das Spiel ging mit einigen Chancen für Freiburg los, die sie aber nicht nutzen konnten. Es dauerte bis in die Nachspielzeit der ersten Hälfte.  Grifo, der aus gut 16 Metern abschloss, ließ dem Schalker Schlussmann  keine Abwehrchance. Für die zweite Halbzeit war noch alles offen. Nach einer Viertelstunde in der zweiten Halbzeit gab es Elfmeter für Freiburg, weil ein Freiburger Spieler im Strafraum zu Fall gebracht worden ist. Grifo nahm sich der Sache an und verwandelte den Elfmeter zum 2:0 Endstand. Zusammenfassend kann man sagen, dass das Debüt des neuen Trainers missglückt ist.

13. Spieltag:
Schalke zu Gast in Bremen. Das Spiel ging zögerlich los. Schalke ging nach 10 Minuten in Führung durch Alex Kral -  dachten alle, doch dann meldete sich Video Schiedsrichter bei Felix Brych. Der entschied auf Abseits. Nach einer halben Stunde erzielte Bremen das 1:0 durch Füllkrug. Das war auch der Halbzeitstand. Eine Viertelstunde vor Schluss macht Bremen mit Ducksch das 2:0, zu dem Zeitpunkt die Entscheidung des Spiels. Wenige Minuten vor dem Ende kam Schalke noch zum Anschlusstreffer durch Drexler, aber es hat nicht mehr gereicht.  Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke sehr unglücklich verloren hat.

14. Spieltag: Schalke empfing Mainz 05 zu einem spannenden Spiel. Die Begegnung ging abwechslungsreich mit  Chancen im Minutentakt los.  Nach 10 Minuten kam ein gefährlicher Angriff von Schalke. Dieser wurde eingeleitet von Kral mit einem Steckpass auf Terodde. Der Ball versank im Tor. Das Stadion war außer Rand und Band. Die 1:0 Führung ging in Ordnung. In der zweiten Halbzeit gab es keine großen Torchancen mehr. Das 1:0 war der Endstand. Schalke mit dem zweiten Sieg in einer sehr schwierigen Saison. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke knapp, aber sehr verdient gewonnen hat.

15. Spieltag:
Schalke empfing den Rekordmeister Bayern München. Das Spiel ging schleppend los. So dauerte es bis zur 38. Minute, bis die erste Tormöglichkeit für Bayern durch Gnabry kam, der den Ball direkt ins Tor netzte. Das war auch der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit gab es nur noch ein Tor zum 2:0 Endstand. Torschütze war ausgerechnet der  EX Schalker Eric Maxim Chupo-Moting. Zusammenfassend kann man sagen: gegen Bayern kann man Verlieren.





 


 
 




 
  Insgesamt haben bereits 53717 Besucher (212010 Hits) die Homepage besucht