rhein-wied-blau-weiss
  Spieltage 1 bis 6
 




» Bundesliga Saison 2022/2023 «

- Spieltage 1 bis 6 -


 

Zum Start der 60. Bundesliga Saison gehen der Meister der 2. Liga Schalke und Bremen als Aufsteiger ins Rennen, zudem Pokal Sieger RB Leipzig, Meister Bayern und Europa League Sieger Frankfurt -- damit ist die Titeljagd eröffnet. 
  
·        1. Spieltag: Schalke zu Gast in Köln.
Schalke ging nach 10 Minuten durch Zalazar in Führung, aber die Freude währte nicht lange. Schiedsrichter Robert Schröder bekam den Hinweis aus dem Keller, sich eine Abseitsstellung eines Schalkers anzusehen. Der Verteidiger stand passiv im Abseits.
Robert Schröder nahm das Tor trotzdem zurück, wegen des Abseits.
Die Zweite Situation: Die Rote Karte gegen Drexler, der den Kölner Hector gefoult hat, in der reellen Geschwindigkeit nicht zusehen, jedoch in der Zeitlupe heftig. Die beiden ehemaligen Kollegen hatten sich abgeklatscht. Hector hatte auch nichts gefordert, doch der Video Schiedsrichter sah des anders und Robert Schröder zeigte die rote Karte gegen Drexler, der es nicht verstand. Empörung auf der Schalker Bank. Das 1:0 der Kölner durch Luca Kilian in der Zweiten Halbzeit war dann nur eine Frage der Zeit. Das 2:0 von Florian Kainz war die dritte Situation, wo der Video Schiedsrichter zu Ungunsten von Schalke entschieden hat. Daraufhin sah Sportdirektor Rouven Schröder wegen Meckern die gelbe Karte. Durch das 2:1 aus Schalker Sicht durch Bülter war kurz Hoffnung da, die 5 Minuten später durch Ljubicic zunichte gemacht wurde. Es war auch das Endergebnis 3:1.  Aus meiner Sicht als Schalke Fan kann man zusammenfassend sagen: Der Schiedsrichter hat Schalke das Bundesliga Comeback nach einem Jahr 2. Liga total versaut.

2. Spieltag: Schalke empfing in der ausverkauften Veltins Arena Borussia Mönchengladbach zum ersten Heimspiel der Saison.
Die erste Chance hatte Schalke durch Ouwejan, der den Ball von Terodde bekam, weiter flankt auf Tobias Mohr, doch der brachte den Ball nicht aufs Tor. Im Anschluss Chancen auf beiden Seiten: Balleroberung & Kontermöglichkeit für Schalke durch Zalazar, der Kone stehen ließ und flach ins Tor schoss. Die Stimmung im Stadion war sehr gut. Das 1:0 war auch der Halbzeitstand für Schalke. Nach über einer Stunde kam Gladbach mit Jonas Hoffmann zum Ausgleich. 5 Minuten später Ecke Hoffmann, der flankt und Thuram brachte Gladbach in Führung. Der Torwart von Schalke sah in der Situation nicht gut aus. Er wollte den Ball fangen, aber dies war ihm missglückt. 90. Minute nochmal Freistoß für Schalke. Ouwejan stand bereit den Ball reinzubringen. Der Ball kam rein ging in die Arme von Yann Sommer. Plötzlich kam der Aufschrei der Schalker & es wurde Handspiel reklamiert. Schiedsrichter Sven Jablonski wurde vom Video Schiedsrichter an den Monitor gebeten, um sich die Situation nochmal anzuschauen. Tatsächlich, der eingewechselte Patrick Hermann hatte den Ball mit der Hand berührt & somit gab es keine zwei Meinungen: der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt -  Elfmeter für Schalke! Alle im Stadion wussten: das ist die letzte Aktion im Spiel. Jetzt fragten sich alle, wer die Verantwortung übernimmt: Bülter hatte sich den Ball zurechtgelegt. Jetzt die Frage: hat Bülter die Nerven den Ball zu verwandeln?? Die Antwort lautete Ja, denn er verlud Sommer und machte den Ausgleich für Schalke in der letzten Minute. Das Spiel war aus und die Fans feierten das Unentschieden wie einen Sieg. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke mit Kampf und Leidenschaft den Punkt verdient hat.

3. Spieltag: Schalke war zu Gast in Wolfsburg.
Die erste Halbzeit war chancenarm bis zur 45 Minute. Terodde wurde von einem Wolfsburger Verteidiger im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Zweyer bekam den Hinweis von Guido Winkmann, sich die Situation nochmal anzuschauen. Zweyer zeigte auf den Punkt -  es gab Elfmeter für Schalke. Terodde legte sich den Ball zurecht. Er verzögerte, schoss, aber Castels hielt den Ball. Da meldete sich Winkmann bei Zweyer.  Castels hatte beim Schuss von Terodde mit beiden Beinen vor der Torlinie gestanden, aber ein Fuß muss auf der Linie stehen &  somit wurde der Elfmeter wiederholt. Zweite Chance für Terodde, aber er vergab wieder vom Punkt und es blieb beim 0:0 zur Halbzeit. Die zweite Halbzeit war genauso chancenarm wie die erste. Plötzlich stand es 1:0 für Wolfsburg - dachten alle -  aber Zweyer bekam wieder was aufs Ohr. Guido Winkmann hatte eine Abseitsstellung gesehen & Zweyer nahm das Tor wieder zurück. Das Spiel endete 0:0. Beide Mannschaften waren mit dem Punkt nicht zufrieden. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke durchaus das Spiel hätte gewinnen können.


4. Spieltag: Schalke empfing Union Berlin. Ich war mit meiner Mama und meinem Bruder im Stadion, es war komplett ausverkauft. Was wir da zu sehen bekommen sollten, konnten wir nicht glauben. Aber erstmal der Reihe nach. Das Spiel ging gut los bis zur 6. Minute. Im Anschluss an einen Eckball von Union brachte Thorsby den Ball ins Tor. Die Stimmung im Stadion war sofort ganz weit unten. Nach dem Gegentor war viel Leerlauf im Spiel bis zur 31. Minute, da berührte Knoche den Ball mit der Hand. Schiedsrichter Robert Hartmann zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt - Elfmeter für Schalke. Bülter legte sich den Ball zurecht und verwandelte. Das Stadion war wieder obenauf, aber das sollte nicht lange so bleiben. Nur wenige Minuten später ging Union durch Becker wieder in Führung. Es kam sogar noch dicker, denn kurz vor der Pause hatte Union durch Haberer das 3:1 erzielt. Das war auch der Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit hatte kaum angefangen, da erzielte Becker das endscheidende 4:1. Der Deckel war drauf, dachten alle. Doch in der 87. Minute erzielte der eingewechselte Michel das 5:1 und damit nicht genug, 3 Minuten später erzielte er sogar noch das 6:1. Dann war das Spiel zu Ende. Wer dachte, die Fans würden die Mannschaft auspfeifen, der irrt sich. Dies fand ich persönlich sehr respektvoll, dass die Fans so zu der Mannschaft stehen, obwohl sie gerade 6:1 verloren haben. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke völlig überfordert war.

5. Spieltag: Schalke zu Gast in Stuttgart. Das Spiel war in der ersten Viertelstunde recht ausgeglichen, bis Stuttgart durch Führich nach gut 20 Minuten in Führung ging. Schalke ließ sich aber nicht unterkriegen und kam nur wenige Minuten nach dem Rückstand durch eine Traumkombination von Drexler eingeleitet und von Terodde veredelt zum Ausgleich. Das war auch der Halbzeitstand, das 1:1 ging durchaus in Ordnung. In der zweiten Halbzeit sah Vagnoman dann noch die gelb rote Karte. Somit hatte Schalke knapp 20 Minuten vor Schluss einen Mann mehr auf dem Platz. Die Schalker hatten durch Zalazar  die Chance kurz vor Schluss in Führung zu bringen, aber am Ende blieb es bei dem 1:1. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke mit dem Punkt zufrieden sein kann.

6. Spieltag: 
Schalke empfing den bisher sieg- und punktlosen VFL Bochum in der ausverkauften Veltins Arena. Das Spiel ging gut los, beide Mannschaften hatten Chancen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde Balleroberung Krauß, Kontermöglichkeit für Schalke über Drexler, der weiter auf Bülter. Riemann hielt, aber der Nachschuss von Drexler ist drin & das Stadion oben auf. Kurz vor der Halbzeit wurde Terodde im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Zweyer ließ es laufen und der Video Schiedsrichter machte auch keine Anstalten, sich zu melden. Dabei hätte es aus meiner Sicht als Schalke Fan Elfmeter geben müssen. Danach war Halbzeit auf Schalke, das 1:0 war verdient. Die zweite Halbzeit war keine 5 Minuten alt, da kam Bochum mit Hoffmann zum Ausgleich -  dachten alle, denn der Assistent hatte die Fahne gehoben -  Abseits. Zweyer bekam einen Hinweis aus Köln und nach kurzer Rücksprache mit dem Video Schiedsrichter gab Zweyer das Tor doch, sehr zum Leidwesen der Schalker Fans. Dann gab es viel Leerlauf bis zum einem viel umstrittenen Freistoß für Schalke aus gefährlicher Position. Bülter brachte den Ball in den Strafraum, Gamboa fälschte den Ball ins eigene Tor ab. Das Stadion war außer Rand und Band 2:1 für Schalke. In der Nachspielzeit hatte Schalke noch einen Freistoß aus dem Halbfeld. Mohr brachte den Ball auf Polter rein  und der erzielte den 3:1 Endstand. Zusammenfassend kann man sagen, dass Schalke das Spiel verdient mit 3:1 gewonnen hat.
 



 
 
 






 
  Insgesamt haben bereits 53717 Besucher (212032 Hits) die Homepage besucht