rhein-wied-blau-weiss
  Flutkatastrophe Ahr
 





» Die Flutkatastrophe an der Ahr«



Es war der 14. Juli 2021, ein Sommertag, ein Tag, an dem wieder einmal Unwetter gemeldet waren.

Auch für das Gebiet an der Ahr lagen zu dem Zeitpunkt bereits Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vor. Schon 2 Tage vorher wurde vor „ergiebigem Dauerregen“ gewarnt. Am 13. Juli warnte der DWD: "Im Umfeld der Eifel ist mit den höchsten Niederschlagsmengen zu rechnen."

Aber erst am Nachmittag des 14. Juli wurde für das Gebiet der Ahr die höchste Unwetterstufe ausgerufen. Aber da war es schon zu spät, viel zu spät.

Extremer Starkregen setzte die ganze Region an der Ahr unter Wasser und löste eine Flutwelle der Ahr aus. Sie führte zur bisher größten Flutkatastrophe, die weite Teile des Gebietes zerstörte.

Binnen kurzer Zeit riss die Flutwelle alles mit und hinterließ ein einzigartiges Chaos, in dem viele Menschen ihr Hab und Gut verloren.

Besonders schlimm traf es die Verbandsgemeinde Altenahr, in der 80 bis 90 Prozent der Häuser zerstört wurden.

Insgesamt waren 42.000 (!) Menschen an der Ahr von der Flutkatastrophe betroffen, es gab 134 Tote.

Auf der Folgeseite findet ihr ein paar Aufnahmen, die uns von privat unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurden.

Diese schreckliche Katastrophe führte zu einer großen Welle der Hilfsbereitschaft.

Wie so viele Menschen waren auch wir erschüttert und so wollten wir seitens des Fan-Clubs mit einer Spendenaktion helfen.

Über diese Hilfe erfahrt ihr mehr auf den folgenden Seiten.


-------------------
Hinweise:
 
Bei dieser Seite „Die Flutkatastrophe an der Ahr“ handelt es sich um eine Unterseite der Rubrik „Wir helfen“. Sie enthält eine Untergliederung in weitere 8 Seiten. Diese weitere Untergliederung kann aus programmtechnischen Gründen jedoch leider nicht in den linken Rubriken angezeigt werden und ist damit nicht direkt aufrufbar.

Dies bedeutet, dass ihr, wenn ihr eine dieser 8 Seiten einsehen wollt, zunächst immer erst die Seite „Die Flutkatastrophe an der Ahr“ aufrufen müsst.
Von hier aus habt ihr die Möglichkeit, die gewünschte Seite über die unten im Text aufgeführten Links direkt auszuwählen oder mit den Pfeiltasten ganz unten hin und her zu blättern.

Über den Button „Zurück“ kommt ihr immer direkt auf diese Seite zurück.

 
 
 


 
 
 
 



 
 
  Insgesamt haben bereits 52431 Besucher (203121 Hits) die Homepage besucht